EMAS Club Europe

ECE_logo_groß

Warum gibt es den EMAS Club Europe?

Im September 2011 hat der VNU den EMAS Club Europe ins Leben gerufen, um ein inter-/nationales EMAS-Netzwerk zu gründen. Unsere tragende Rolle ist der Leitgedanke:

„Aus der Praxis für die Praxis“

Der Club steht allen Akteuren offen, die in einer EMAS-Organisation aktiv sind oder eine EMAS-Registrierung in den nächsten Monaten planen.  Weitere Experten von Behörden, Institutionen, etc. können von den Teilnehmern und dem VNU eingeladen werden, um an den Anwendertreffen teilzunehmen.

Im EMAS Club Europe gemeinsam mehr erreichen

Der EMAS Club Europe bietet eine exklusive, effektive und praxisorientierte Informations- und Diskussionsplattform.

  • Exklusiv, weil er nur Vertretern von EMAS-Organisationen offen steht.
  • Effektiv, weil z. B. der Aufwand für Treffen durch regionale Netzwerke auf ein Minimum reduziert wird.
  • Praxisorientiert, weil die Teilnehmer ihre Erfahrungen aus der Praxis mitbringen und sich darüber austauschen können.

Der EMAS Club Europe bietet seinen Mitgliedern Anregungen, Lösungsvorschläge und Hilfe bei interessanten Fragestellungen. Hierfür organisieren wir auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene Treffen.

Maßgeschneiderte Treffen

Die Mitglieder legen Ort, Termin und Inhalt der regionalen Treffen selbst fest. Die Treffen finden z. B. in den Räumlichkeiten eines Mitgliedsbetriebs statt, können mit einer Be-sichtigung verbunden sein und werden durch den VNU organisatorisch begleitet.

EMAS fo(e)rdern

Der EMAS Club Europe fördert EMAS und dessen Bekanntheit, damit die Zahl der registrierten Standorte innerhalb und außerhalb der Europäischen Union steigt. Um dieses zu erreichen, wirken wir in relevanten Gremien mit und ermöglichen den Teilnehmern und Mitgliedern die Entwicklung des Systems aktiv mit zu gestalten.

Die Europäische Kommission listet hier weitere EMAS Clubs auf, zu denen wir in gutem Kontakt stehen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Informationen zum EMAS Club Europe

Ihre Regionalleiter und Ansprechpartner (PDF-Download)

Peter Fischer (Region Rhein-Main, Region Südwest)
Dr. Heinz Herzog (Region Rhein-Ruhr)
Helmar Pflock (Region Ost)
Lennart Schleicher (Region Südost)