Ressort Klimaschutz

Worum geht es?

Mit dem Klimavertrag von Paris verpflichtet sich die internationale Staatengemeinschaft die globale Klimaerwärmung auf unter 2° zu begrenzen. Dieses ambitionierte Ziel ist nur mit einer drastischen Reduzierung der anthropogenen Treibhausgasemissionen weltweit zu erreichen. Klimaschutz ist somit eine zentrale Herausforderung der Zukunft für die Unternehmen.

Position des VNU

Der VNU setzt sich für ein umweltgerechtes Wirtschaften unter Berücksichtigung der Sozialverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit ein. Der Klimawandel bedroht die Umwelt, mit hohen wirtschaftlichen und sozialen Folgen, daher unterstützt der VNU die dringend erforderlichen Bemühungen zur Einhaltung des 2° Ziels und der damit einhergehenden drastischen Reduzierung der anthropogenen Treibhausgase.

Schwerpunkte

Der VNU will das Bewusstsein im Klimaschutz in den Unternehmen weiter verbreiten, die Vermeidung von Treibhausgasen in den Unternehmen vorantreiben und auch die Risiken und Chancen der Anpassung an den Klimawandel in die Unternehmen tragen.

Der VNU hat sich zum Ziel gesetzt, den Klimaschutz tiefer in den Unternehmen zu implementieren. Bestehende Managementsysteme wie EMAS und ISO 14001 sollen inhaltlich ergänzt werden, um auch weiterführende Berichterstattungen auf Basis des GHG Protocols oder CDP zu erleichtern.

Auf politischer Ebene ist der VNU in den nationalen und internationalen Gremien, Anhörungen und sonstigen Prozessen beteiligt. Vertreten wird der VNU hierbei durch den Ressortleiter Stephan Schunkert.

Ihr Nutzen

Nutzen Sie die Informationen aus unserem Netzwerk bei Fragen zu politischen Trends im unternehmerischen Klimaschutz oder einfach zur CO2-Bilanzierung Ihres Unternehmens oder Ihrer Produkte.

Den CO2-Rechner für Unternehmen des VNUs finden Sie in der Rubrik Service.

Ihr Ansprechpartner

Ihre Fragen richten Sie bitte per eMail an unseren Ressortleiter Stephan Schunkert oder wenden sich an Christina Geiger in der VNU Geschäftsstelle.