Ressort Wirtschaftsethik

Warum Wirtschaftsethik im VNU?

Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement hat viele Facetten. Neben den technischen Standards, die es zu entwickeln gilt, ist es die Einstellung und das Verhalten der Führungskräfte, welches den Ausschlag gibt, ob wir überhaupt und wenn ja, wie schnell, vorankommen.

In den derzeitigen Studiengängen hat das Thema der ethischen Führung noch keine ausreichende Relevanz erreicht, so dass die aktuellen Denk-Modelle von einem Menschenbild ausgehen, dass sich in der Realität bereits weiter entwickelt hat.

Fehlentscheidungen in der Unternehmensführung haben Auswirkungen auf große Bevölkerungsgruppen und die Umwelt in einem Maß erreicht, das zunehmend mess- und spürbar wird. Durch die neue Informationstransparenz werden Unternehmen unmittelbar damit konfrontiert, dass Börsenwerte fallen und die öffentliche Reputation erheblich leidet. Junge Talente suchen zunehmend nach Unternehmen als Arbeitgeber, die nach ethischen Grundsätzen handeln und entscheiden.

Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement muss also mit der Arbeit an der Einstellung der Führungskräfte beginnen. Eine ethische Reflexion der Geschäftsmodelle und -Prozesse ist ein erster Schritt, um den positiven Fortschritt in Richtung nachhaltiger Unternehmensergebnisse einzuleiten.

Erste Schritte und Themen

Wirtschaftsethik im VNU muss theoretisch fundiert und pragmatisch unternehmensnah umgesetzt werden. Drei Themen werden zunächst priorisiert:

  • Führen 2020. Warum Führung im 21. Jh. völlig neu bewertet wird
  • Wissenswerkszeug Wirtschaftsethik für Führungskräfte
  • Gelebte Wirtschaftsethik: Der Dialog mit Interessensgruppen als Innovationsschub

Was erwartet Sie?

  •  Die Auftakt-Veranstaltung Wirtschaftsethik und Verantwortliches Führen am 28. April 2017 bei der Fraport AG
  • Veröffentlichungen, die den VNU und das neue Ressort bekannt machen
  • Anlaufstelle für Ihre Fragen bezüglich des Themenfeldes, Kundenprojekte; pragmatische Kooperationen.

Erweiterte Vernetzung des VNU

Ein Teil der Arbeit wird sein, den VNU und seine Mitglieder im Bereich Wirtschaftsethik professionell zu vernetzen. Als Transferpartner des Weltethos Institut Tübingen, als Mitglied im Deutschen Netzwerk für Wirtschaftsethik und durch die Mitwirkung im Führungsgremium von Ethics First in Zusammenarbeit mit dem Humanistic Management Center in St. Gallen kann Klaus J. Schuler behilflich sein, das zunächst abstrakt klingende Thema praxis-verständlich und v.a. erfolgsrelevant umzusetzen. Im Umkehrschluss wird er den VNU bei diesen Organisationen bekannt machen. So sinnvoll können neue kräftige Synergien entstehen.

Ihr Ansprechpartner

Klaus J. Schuler ist im VNU der Ansprechpartner für das Ressort Wirtschaftsethik und die Themenbereiche rund um Verantwortliches Führen.
Seit über 30 Jahren ist er für unterschiedlichste Unternehmen im Bereich der Führungskräfte-Entwicklung tätig. In seiner letzten Position hat er Kunden und Teams weltweit betreut. Über 28 Jahre hat er selbst Führungsrollen national und international wahrgenommen und war für Umsatz, Personal und Niederlassungen verantwortlich. Um Führungskräfte noch besser für ethische Reflexion, verantwortliches Handeln und nachhaltige Unternehmensergebnisse vorzubereiten hat er 2013 die Tripl3Leader GmbH gegründet, für die er seitdem auch als Geschäftsführer tätig ist.
E-Mail: k.schuler@tripl3leader.com
Telefon: +49 171 7534280