Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagementtag 2024

14. März 2024 in IHK, Frankfurt / Main, Beginn: 11:00 Uhr

IHK / Börse

IHK / Börse
Frankfurt am Main

Trends und Tools für die nachhaltige Unternehmensentwicklung

Unter dem bekannten Motto unserer etablierten Veranstaltung gibt es dennoch kleinere Neuigkeiten. Zum einen wurde eine Anregung aus der Mitgliedschaft umgesetzt und ein geschlechterneutraler Titel gewählt. Außerdem findet diese Präsenz-Veranstaltung erstmals getrennt von der virtuellen Mitgliederversammlung statt, so dass es mehr Zeit für Beiträge und Diskussionen geben wird.

Sie sind herzlich eingeladen, am 14. März 2024 in die IHK Frankfurt am Main ab 11:00 Uhr an dieser Veranstaltung teilzunehmen und diese im bewährten Ablauf mit einem Dinner Speech gegen 16:00 Uhr und einem Get-Together bis ca. 18:30 Uhr ausklingen zu lassen.

Programm

Stand des Programms: 14.02.2024
(Registrierung ab 10:30 Uhr möglich)

11:00 Uhr Begrüßung
IHK Frankfurt / Main
Vorstand des VNU e. V.

11:15 Uhr Vortrag - Die neue EU-Ökodesign-Verordnung - Perspektiven des BMUV
Die Ökodesign-Richtline der EU besteht seit 2009 und ist nun einer umfassenden Revision unterzogen worden, um den Ansatz für umweltfreundliche und kreislauforientierte Produkte zu fördern. Mit dem aktuellen Wechsel von der Richtlinie zur Verordnung mit delegierten Rechtsakten findet eine Harmonisierung statt und es werden viele weitere Produktgruppen von der Verordnung erfasst. Darüber hinaus soll ein digitaler Produktpass eingeführt. Frau Kathrin Ludwig (BMUV, Referat T I 3, Nachhaltiger Konsum, produktbezogener Umweltschutz) ist mit diesen Themen betraut und wird einen Überblick zu den zu erwartenden Änderungen geben.

12:00 Uhr Vortrag - Mit der EU Green-Claims-Directive gegen Greenwashing 
Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind brandaktuelle Themen und eignen sich daher auch für Marketing-Aktionen aller Art. Aber, wenn "grün draufsteht  ist noch lange nicht grün drin", da die Aussagen der Anbieter entweder vage, nicht fundiert oder irreführend sind. Zudem waren nach einer Studie der EU Kommission aus dem Jahr 2020 ca. 40 % der Aussagen nicht belegt. Verbraucherinnen und Verbraucher sollen durch die neuen EU Vorgaben der Green-Claims-Directive größere Klarheit und mehr Sicherheit erhalten. Die GS1 Germany GmbH aus Köln befasst sich seit 1974 mit Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Umfeld von Konsumverhalten. Joanna Behrend, GS1 Germany GmbH wird die Ansatzpunkte der Green-Claims-Directive vorstellen.

12:45 Uhr  Pause

13:30 Uhr Podiumsdiskussion - Tools und Ansätze zur Lieferantenbewertung
Moderation: Lennart Schleicher
Die Bedeutung von Lieferketten steht seit dem In-Kraft-Treten des deutschen Lieferkettengesetzes noch stärker im Fokus als bisher. Neben Berichtspflichten und Kundenvorgaben stehen weitere Pflichten wie Risikobewertungen auf der Agenda. Wie die Vorgaben zu verstehen und zu bewerten sind und welche Herausforderungen, Lösungsansätze und Werkzeuge es dazu in der Praxis gibt, wird in einer Podiumsdiskussion genauer beleuchtet. Als Experten beantworten Florian Valentin Schuler, Anwalt in der Partnerschaft Gleiss Lutz Hootz Hirsch PartmbB Rechtsanwälte in Stuttgart, Gisbert Braun, Nachhaltigkeitsmanager der Martin Bauer Gruppe und Curd Blank, Umweltmanager der Wiegel Gruppe die Fragen des Moderators.

14:45 Vortrag - EMAS und Klimaschutz
In einem 2023 gestarteten Pilotverfahren wird aktuell im Rahmen des Unternehmensnetzwerk Klimaschutz ein Vertiefungsmodul zu EMAS für Klimaschutz getestet. Das EMAS-Modul wurde vom Umweltbundesamt im Auftrag des Bundesumweltministerium entwickelt. Wir wollen die bisherigen Ergebnisse des Pilotverfahrens vorstellen. Außerdem soll das jüngst gestartete FuE-Vorhaben „Weiterentwicklung fachlicher Grundlagen für das Umwelt- und Klimamanagement und die Treibhausgasneutralität von Unternehmen“ des Umweltbundesamtes vorgestellt werden.
Moderation: Jakob Flechtner, DIHK Service GmbH / VNU-Vorstand.
Beiträge von: Francis Rohr, Arqum GmbH, Jana Deurer, Wissenschaftlerin und Projektleiterin bei der IREES GmbH

15:30 Uhr Pause

16:00 Uhr Dinner Speech - im Gespräch und Schnack beim Snack

Gegen 16:00 Uhr folgt ein weiterer Beitrag, für den wir in diesem Jahr Frau Prof. Dr. Estelle L.A. Herlyn (Wissenschaftliche Leiterin des KompetenzCentrums für nachhaltige Entwicklung an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Düsseldorf) gewinnen konnten.  Sie war Teilnehmerin der COP28 in Dubai, wird über verschiedene Themen der Nachhaltigkeit berichten und vor allem eine „Dekade des Handelns“ favorisieren.

Kurzprofil von Frau Prof. Dr. Herlyn

17:00 Uhr Get-together
Mit einem Snack und Getränken führen Sie die Diskussionen gerne weiter und lassen den Tag gegen 18:30 Uhr gesellig ausklingen.

Anmeldeinformationen

Die Teilnahmegebühr reduziert sich ab dem 2. Teilnehmenden aus einem Unternehmen um 50 %.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Veranstaltung und bitten Sie, für Ihre Teilnahme die Online-Anmeldung zu nutzen.

Online-Anmeldung

Die Teilnehmenden erhalten nach der Veranstaltung die freigegebenen Vorträge.

Mitglieder des VNU nehmen vergünstigt an dieser Veranstaltung teil.
Eine Mitgliedschaft ist als Einzelperson oder für Unternehmen möglich. Beide Formen der Mitgliedschaft können Sie in Form einer Schnupper-Mitgliedschaft über 12 Monate mit allen Vorzügen und Leistungen des Verbands testen. Neue Mitglieder profitieren sofort von den vergünstigten Teilnahmegebühren. Informationen dazu finden Sie im VNU Profil und unter „Mitglied werden“.

Veranstaltungsort

Informationen zur Anreise zur IHK Frankfurt finden Sie hier