Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagertag 2020

26. März 2020 in IHK Frankfurt am Main, Beginn: 13:00 Uhr

Trends und Tools für die nachhaltige Unternehmensentwicklung

Das ist das bewährte Motto des Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagertags, zu dem wir Sie am 26. März 2020 in die IHK Frankfurt am Main herzlich einladen. Nach der internen Mitgliederversammlung des Verbands am Vormittag erwartet Sie ab 13:00 Uhr ein spannendes Programm.

Zu Beginn freuen wir uns auf den Beitrag des Autors Prof. Dr. Ch. Holler, der gemeinsam mit Prof. Dr.  Gaukel das Thema der Eneuerbaren Energien recherchierte und in einem Buch veröffentlichte. Anschließend beleuchten wir in einem Dialog (Fraport AG / KlimAkitv gGmbH), wie das hochaktuelle Thema Klimaschutz in ein Umweltmanagementsstem der EU (EMAS)  eingebunden werden kann.

Welche Rolle spielt die die umwelt- und menschenrechtsbezogene Sorgfaltspflicht im Kontext der Nachhaltigkeit? Das Umweltbundesamt hat dazu eine Studie in Auftrag gegeben und wird über die Ergebnisse berichten.

Schließlich darf in unserem Programm ein weiteres aktuelles Thema nicht fehlen. Über die Zukunft der Ressource Plastik / Kunststoff werden wir mit Vertreter/innen aus Unternehmen, der Forschung und Verbänden eine Podiumsdiskussion durchführen.

Programm

  1. Begrüßung
    Luise Riedel, IHK Frankfurt / Main
    Bettina Heimer, Vorstand des VNU e. V.
  2. Erneuerbare Energien - ohne heiße Luft
    Prof. Dr. Christian Holler, Hochschule für angewandte Wissenschaften 
  3. Klimaschutz mit EMAS gestalten
    Dr. Patrick Neumann-Opitz, Fraport AG
    Stephan Schunkert, KlimAktiv gGmbH
  4. Menschenrechte im Kontext der Nachhaltigkeit
    Christoph Töpfer, Umweltbundesamt
  5. Podiumsdiskussion Ressource Plastikverpackungen
    Einführung und Moderation: Lennart Schleicher
    Timothy Glaz, Werner & Mertz GmbH
    Mara Hancker, IK Industrievereinigung Kunstoffverpackungen
    Dr. Stephan Kabasci, Fraunhofer UMSICHT
    Dr. Georg F. Mehlhart, Öko-Insitut e.V.

Abendveranstaltung ... im Gespräch und Schnack beim Snack

Alle sind für den Klimaschutz. Aber niemand will sich einschränken. Ökoroutine möchte durch Standards und Limits die Verhältnisse ändern. Unser Gastredner Dr. Michael Kopatz meint: »Schluss mit moralischen Appellen! Strategischer Konsum ist ein Mythos. Es ist einfacher die Bedingungen im Stall zu verbessern als das Konsumverhalten. Nullemissionsautos können bis 2030 der Standard für Neuzulassungen werden. Nullenergiehäuser sind bald die Norm. So wird Öko zur Routine. Viele Beispiele zeigen: Das Konzept funktioniert bereits in der Praxis."

Erfahre Sie mehr zum Thema "Schluss mit der Ökomoral. Wie wir den Planeten retten können, ohne ständig daran zu denken" von Dr. Michael Kopatz, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH, in seinem Vortrag ab 17:30 Uhr im Rahmen der Abendgestaltung.

Anschließend laden wir Sie herzlich zum Get-together mit Bewirtung ein, bei dem Sie die sicher anregenden Diskussionen weiter führen, den Abend gesellig ausklingen lassen und Gelegenheit zur Netzwerkpflege haben.

Anmeldung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Veranstaltung und bitten Sie, für Ihre Teilnahme das Anmeldeformular an die VNU Geschäftsstelle (vnu@vnu-ev.de) zu senden.

Bei einer Anmeldung bis zum 26. Februar 2020 erhalten Sie einen Frühbucher-Rabatt. Mitglieder des VNU nehmen zusätzlich vergünstigt an dieser Veranstaltung teil.

Eine Mitgliedschaft ist als Einzelperson oder für Unternehmen möglich. Beide Formen der Mitgliedschaft können Sie in Form einer Schnupper-Mitgliedschaft über 12 Monate mit allen Vorzügen und Leistungen des Verbands testen. Neue Mitglieder profitieren sofort von den vergünstigten Teilnahmegebühren.

Anmeldung